Lehrveranstaltung

Thomas-Michael Seibert (unter Mitwirkung von Ralph Christensen):

Kommunikation mit Gewalt 

Do 14-16 (Beginn: 25.10.2018, Vorbesprechung: 27.09.2018)

Schwerpunktbereiche 3 und 6

Beginn am 1.11.

  1. Rechtssetzende und rechtserhaltende Gewalt in der Sicht von Walter Benjamin: Welche Lehren hält dieser Aufsatz heute noch bereit?
  2. Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen rechtssetzender und rechtserhaltender Gewalt oder: Sitzt Benjamin einer nicht existenten Alternative auf?

8.11.

  1. Welche Art von Gewalt darf zur Rechtserhaltung eingesetzt werden? Zweifelhafte Gefahrensituationen als ausreichende Grundlage für den Einsatz von Polizeigewalt
  2. Situationsdefinitionen und Gewalteinsatz durch die Polizei anhand empirischer Untersuchungen von Blankenburg/Feest und Reichert

15.11.

  1. Die Kraft des Rechts, die immer (?) mit Gewalt verbunden ist (Benjamin in der Rezeption von Jacques Derrida)
  2. Wolfgang Sofsky, Traktat über die Gewalt (1996)

22.11.

  1. “Toleranz diskutieren heißt, den Tatbestand der Gewalt und die … Unterscheidung von gewaltsamer und gewaltloser Aktion neu zu untersuchen.” Zitat und Thema nach Herbert Marcuse, Repressive Toleranz.
  2. Angelara Fritzsch: Zwang, gesundes Volksempfinden, Verwerflichkeit: Die gesetzgeberische Entwicklung der Nötigung vom preußischen ALR über die NS-Gesetzgebung

29.11.: 

  1. Gewalt als kriminologisches Ereignis
  2. Zur Bedeutung des Tatbestandsmerkmals der Gewalt in § 240 StGB, linguistisch und methodisch.

6.12.:

  1. Carlo Weber: Kann politische Kommunikation nur erfolgreich sein, wenn in ihrem Rahmen Gewalt eingesetzt wird?
  2. Yasmine Bahmad: Postmoderne Gewaltbegriffe nach Zygmunt Baumann: Gewalt? Modern und postmodern.

13.12.

  1. Tabea Pickert: Selektions- und Definitionsprozess in Verfahren bezüglich Vergewaltigung und sexuelle Nötigung (von Katja Goedelt in dem gleichnamigen Werk aus 2010 als “Untersuchung der Strafverfahrenswirklichkeit”, dort Teil 4)
  2. Van Binh Nghiem: Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung (§ 177 StGB): Reformdiskussion und Gesetzgebung seit 1870 (nach Christina Müting, 2010, S. 116 – 198 mit dem Stand vor der letzten Gesetzesänderung)

20.12. ggf. Ausweichtermin

17.1.2019

  1. Sprachliche Gewalt und Nötigung einer Landesregierung: Startbahn West (Schubarth-Fall)  
  2. Urteilsanalyse BGHSt 31, 76

24.1.

  1. Urteilsanalyse nach BGHSt 41, 182 “Zweite-Reihe-Rechtsprechung”, dazu auch BVerfG Beschluss vom 07. März 2011 1 BvR 388/05
  2. Urteilsanalyse nach BVerfGE 104, 92: Anketten von Demonstranten, Autobahn-Blockade zur Erzwingung der Einreise

31.1.

  1. Urteilsanalyse zu BGHSt 42, 378
  2. Rechtsprechungsentwicklung zur Berücksichtigung von Fernzielen in § 240 Abs. 2 StGB: BGHSt 5, 243 Sittlichkeit; BGH 35, 270 Blockade von Munitonsdepots; BGHSt 44-68 Rechtsanwalt Vogel als Erpresser im Auftrag der DDR?

Eine Leistung im Schwerpunktbereich oder im Nebenfach kann mit einem mündlichen Beitrag (10-15minütiger Impuls) und schriftlicher Ausarbeitung (15-20 S. mit Literaturverarbeitung, vorzulegen bis zum 31.3.2019) erworben werden.